Fellpflege ist Beziehungsarbeit!

Was können Sie von mir erwarten?

  • Beurteilung

  • Ohren- und Augenpflege

  • Bürsten, Kämmen, abgestorbene Unterwolle entfernen

  • Baden mit entsprechenden Markenshampoo – abgestimmt auf
    das Fell Ihres Hundes

  • Trocknen und föhnen von Hand

  • Faconschnitt mit Schere und/oder Schermaschine

  • Professionelles Trimmen des rauhaarigen Hundes

  • Pfoten- und Krallenpflege

 

Ich arbeite immer ruhig, liebevoll und sanft. Ich reserviere mir immer genug Zeit um ohne jeglichen Zeitdruck arbeiten zu können. Gerne können Sie bei der Fellpflege Ihres Hundes dabei bleiben.

Beurteilung

  • Der allgemeine Fell- und Hautzustand wird im Gespräch mit Ihnen beurteilt.

  • Wir besprechen die notwendigen Arbeiten und Ihre Wünsche

 

Ohren- und Augenpflege

  • Wenn zu viel Haar in den Ohrenkanal einwächst, kann das zu einem Feuchtigkeitsstau führen, der die Entwicklung von Bakterien begünstigt. Ich entferne daher soviele Haare aus dem Ohr, dass eine bessere Luftzirkulation im Ohr möglich ist und Ohrenentzündungen so vorgebeugt werden kann.

  • Augen und Ohren werden wenn nötig mit speziellen Pflegemitteln gereinigt.

 

Bürsten, Kämmen, abgestorbene Unterwolle entfernen

  • In einem ersten Arbeitsschritt wird, noch vor dem Baden, Filz und abgestorbenes Haar aus dem Fell gelöst.

  • Unterwolle wird ausgedünnt um die gesunde Luftzirkulation zu gewährleisten. In Folge „riecht“ und „haart“ der Hund wesentlich weniger.

  • Nach dem Baden und Föhnen wir erneut gebürstet und gekämmt um das Haar aufzulockern.

 

Entfilzen

  • Partielle Verfilzung kann ich behutsam entfernen. 

  • Ist starker Filz und Filzmatten im Fell entstanden, so entfilze ich gerne – in Rücksprache mit dem Besitzer – gegen Aufpreis! Sind die Filzmatten aber zu dick, so kann dies dem Hund ab einem gewissen Grad nicht mehr zugemutet werden. Dann hilft nur noch die Schermaschine. All dies wird im Vorfeld mit dem Besitzer besprochen.

  • Ich übernehme gerne das regelmäßige Bürsten um dem Verfilzen vorzubeugen.

 

Baden und Föhnen

  • In meiner professionellen Badewanne lassen sich auch die schlimmsten Bademuffeln im Normalfall problemlos waschen und duschen.

  • Das Baden erfolgt mit temperiertem Wasser und eigens für das Fell Ihres Hundes abgestimmten Pflegeprodukten.

  • Danach wird mit Handtüchern frottiert und anschließend mit dem Föhn per Hand getrocknet. Es gibt keine Föhnbox – ich halte davon gar nichts.

 

Schneiden oder Scheren

  • Ich schneide entweder komplett von Hand mit Schere, oder setze die Schermaschine bei Bedarf ein.

 

Trimmen

  • Drahtige und rauhaarige Rassen, oft auch Mischlinge mit drahtigem Fell müssen getrimmt werden. Dabei wird das abgestorbene (und nur dieses) Haar ausgezupft. 

  • Beherrscht man die Technik dann tut das dem Hund nicht weh. Es unterstützt die Regeneration des Felles und führt zu starker Haarstruktur, zu mehr Farbe und Glanz.


Bei dieser Fellart fällt das abgestorbene Haar nicht einfach aus, sondern steckt noch tief in der Haut und muss vom nachwachsenden Haar aus der Haut „geschoben“ werden. Das juckt den Hund und erschwert das Nachwachsen des frischen, neuen Haares. Auf keinen Fall sollte man das Haar dieser Felltypen scheren. Der Haarzyklus würde sich rasch verändern. Das Haar bleibt dann fest verwurzelt und stirbt nicht mehr ab. Dadurch kann es sich kaum mehr erneuern. Es wächst immer dünner nach und verliert Farbe und Glanz.

 

Pfoten- und Krallenpflege

  • Ich kontrolliere die Krallen und kürze sie (nur bei Bedarf) soweit wie möglich.

  • Dichtes, langwachsendes Haar zwischen den Zehenballen verfilzt leicht mit Staub und kleinen Sandkörnchen zu harten Filzpakete. Diese können zu aufgeriebener Haut und damit zu schmerzhaften Problemen beim Laufen führen.

  • Filzpakete werden entfernt und nach gründlicher Reinigung der Pfoten wird das Haar zwischen den Zehenballen gekürzt.

  • Black Facebook Icon
  • Black Twitter Icon
  • Black YouTube Icon